Geht'S dir wirklich gut?
Entwicklung

gehorsam?

"Das Leiden der Eltern, Lehrer und Erzieher besteht darin, dass sie täglich einen Großteil ihrer Zeit damit verschwenden, ein Minimum an Ordnung, Manieren und Verlässlichkeit bei den Kindern zu erwirken.“ Dieses Leiden könne man nur durch eine Erziehung zum Gehorsam beheben: „Disziplin und Autorität sind gute deutsche Worte, die man wieder selbstverständlich verwenden sollte.“

Autorität? Gehorsam? Disziplin? Diese Begriffe hat man bei Erziehern in den vergangenen Jahrzehnten eher selten gehört. In den 68ern begann in Deutschland die Abkehr vom autoritären Erziehungsdenken. Disziplin und Gehorsam galten vielen seither als Begriffe aus der preußischen Pädagogikmottenkiste. Bildungsbewusste Eltern schickten ihre Kinder auf freie Schulen, an denen die Schüler selbstbestimmt lernen und arbeiten. Eine Erziehung also, bei der die individuelle Entwicklung des Schülers im Vordergrund stand. Ein Erziehungssystem hingegen, das mit Gehorsam und Zwang operierte, erinnerte an dunkle Zeiten.

Quelle: KSTA

Sollten Kinder also eurer Meinung nach zum Gehorsam erzogen?
13.10.06 19:28


So normal..

..und ausgerechnet der? Sowas tut der nicht! Das hätte ich nie gedacht! Der war doch immer so lieb und friedlich..


Solche Reaktionen gibt es oft nach Straftaten..

hier eine Meinung aus "Nachruf auf eine Bestie"- ein Film über Jürgen Bartsch, vierfacher Kindermörder, Opfer von extremster Gewalt in der Kindheit

" Genau diese Normaliät.. wegen dieser überhöhten Anpassung.. werden Gefühle der Wut und der HIlflosigkeit abgespalten und an schwachen ausgelebt."

Ich verstehe und kenne was hier gemeint ist. Leider.

Beispiel auch: Gewalt in der Erziehung.
9.3.06 12:16





Gratis bloggen bei
myblog.de

Design-Designer-Brush1-Brush2-Bild -Alice.Miller-Schau mich an...-Quellen,Bücher&LinkS
Home-About-BooK-Contact-Abo-Archiv-Ich frage mich..-Freud-Entwicklung-anderePsychos-PädaLK